In Zeiten des digitalen Wandels ist die zentrale Herausforderung für Unternehmen, sich schnell und immer wieder neu auf veränderte Anforderungen einzustellen. Wie sie sich dieser Aufgabe stellen können, diskutierten wir mit geladenen Kunden am 15. März im vorarlberg museum in Bregenz.

„Change ist kein Projekt, das man schnell wieder abhaken kann. Es geht darum, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter frühzeitig einzubinden und eine Kultur von Innovation und Reflektion zu fördern“, betonten Geschäftsführer Dieter Bitschnau und Astrid Kühn-Ulrich, Leiterin des neuen Geschäftsfeldes Veränderungsprozesse. Wie erfolgreiche Change-Prozesse gelingen können, zeigte auch Gastreferent Hans-Joachim Gergs, langjähriger Berater der Audi AG und Dozent der TU München: „Es ist höchste Zeit, die Mythen des klassischen Changemanagements zu begraben und Change neu zu denken – nicht als Phase oder Projekt, sondern als kontinuierlichen und nie abgeschlossenen Prozess.“

Erfahren Sie aus unserem Video-Interview mit Hans-Joachim Gergs, wie sich mittelständische IT-Unternehmen im digitalen Wandel erfolgreich entwickeln: