Die Welt verändert sich so rasch wie nie zuvor.

Wie finden Organisationen und Unternehmen ein gutes Maß zwischen Wandel und Stabilität? Welche neuen Denkanstöße führen uns zu guten Lösungen? Ist die Veränderung ein besonderes Zeichen unserer Zeit? Befindet sich auch die Kommunikation selbst im Wandel oder braucht es sie als Konstante im Umgang mit dem „Change“? Diese und weitere Fragen diskutierten ausgewählte ExpertInnen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung beim diesjährigen wikopreventk-Symposium “Kommunikation im Wandel” in Hochstrass.

Die wichtigsten Erkenntnisse

  • Der wichtigste Schritt, um Widerstände zu überwinden, ist, ihn anzuerkennen und ernst zu nehmen.
  • Probleme sollten nicht nur aus der Expertensicht analysiert werden. Im Zentrum steht immer die Nutzerperspektive (Design Thinking).
  • Wer sich in die Perspektive von Betroffenen versetzen kann, kann auch Veränderung erfolgreich gestalten.